Landtagsabgeordneter Florian Wahl im Gespräch mit dem DRK über Situation in der Pflege: „Im Kreis wird hervorragende Arbeit geleistet – Ausbildung lohnt sich“

(22. Juni 2015) Florian Wahl, SPD-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Böblingen, stattete vor kurzem dem DRK-Altenpflegeheim „Haus am Ziegelhof“ in Holzgerlingen einen Informationsbesuch ab. Wahl ließ sich dabei von DRK-Kreisgeschäftsführer Wolfgang Breidbach, seinem Stellvertreter Jürgen Kalbfell – beide sind zugleich Geschäftsführer der DRK-Altenpflegeheime gGmbH – sowie Heimleiterin Suzana Indir ausführlich über die aktuelle Situation sowie die Entwicklungen in der Altenpflege berichten. Der Landtagsabgeordnete besucht im Moment alle Pflegeheime im Kreis, um sich über die aktuelle Situation der Pflege zu informieren und seine Wertschätzung vor der Arbeit der Pflegekräfte zu unterstreichen. „In den Pflegeheimen im Kreis Böblingen wird hervorragende Arbeit geleistet, mein herzlicher Dank geht an die Heimleitungen und Belegschaften, die jeden Tag dafür sorgen, dass Pflegebedürftige gut versorgt sind“, sagte Wahl

Breidbach und Kalbfell unterstrichen, dass der DRK-Kreisverband Böblingen mit elf Altenpflegeheimen größter Heimträger im Landkreis Böblingen ist. Schon lange, ehe es die gesetzlichen  MDK-Qualitätsprüfungen für Pflegeeinrichtungen gab, habe der DRK-Kreisverband Böblingen in zweijährigem Rhythmus alle seine Altenpflegeheime freiwillig durch ein anerkanntes und bundesweit tätiges Unternehmen einer strengen Prüfung unterzogen. „Das entsprach und entspricht unserem Anspruch, Pflege auf höchstem Qualitätsniveau anzubieten. Und die jeweils erzielten Spitzenergebnisse haben bestätigt, dass wir im Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der jeweiligen Angehörigen auf dem richtigen Weg sind“, betonten die DRK-Verantwortlichen. Zudem habe der DRK-Kreisverband Böblingen den so genannten Kleinstpflegeheimen den Weg geebnet und durch die bewusste Standortwahl mitten in den Kommunen – „also im Herzen der Stadt oder der Gemeinde“ – einen entscheidenden gesamtgesellschaftlichen Integrationsbeitrag geleistet.

Jürgen Kalbfell informierte den Landtagsabgeordneten darüber, daß an den elf DRK-Heimstandorten im Kreis Böblingen insgesamt 650 Pflegeplätze zur Verfügung stehen. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betrage rund 700. In der angeregten Diskussion kamen auch rechtliche Aspekte zur Sprache. So plädierte Jürgen Kalbfell dafür, das Anerkennungsverfahren für gut qualifizierte ausländische Fachkräfte zu vereinfachen. Er verwies in diesem Zusammenhang auf die eigenen Erfahrungen mit einem Altenpfleger, der aus Bosnien stammt. Gleichzeitig machte Kalbfell Florian Wahl  darauf aufmerksam, dass im DRK-Kreisverband Böblingen einem möglichen Mangel an Fachkräften in der Altenpflege durch eine verstärkte eigene Ausbildung entgegengewirkt werde. So seien zur Zeit 70 junge Menschen als Auszubildende in den elf DRK-Altenpflegeheimen des Kreises tätig. „Das ist ein wichtiges und positives Signal, dass sich die Ausbildung in der Pflege lohnt. Ich werde mich auch weiter dafür einsetzen, das Berufsbild in der Pflege noch attraktiver zu gestalten. Aber es muss auch ein gesellschaftlicher Wandel stattfinden, damit die Pflegerinnen und Pfleger auch den Respekt vor ihrer Arbeit bekommen, den sie verdienen“, betonte Wahl.

Florian Wahl und Jürgen Kalbfell freuten sich beiden über das „sehr konstruktive“ Gespräch. Wahl dankte Kalbfell und den anderen Gesprächspartner für den intensiven Meinungsaustausch, aus dem er viele Anregungen für seine parlamentarische Arbeit mitnehmen konnte.

Bildunterschrift: Konstruktives Gespräch geführt (von rechts): Jürgen Kalbfell, Suzana Indir, Landtagsabgeordneter Florian Wahl und Wolfgang Breidbach.